Slider

Einmal Freiheit to go bitte!

Sonntag, 13. März 2016


The world is a book and those who don't travel read only one page. Lange Zeit haben mich solche Wandtattoo-Sprüche mehr als kalt gelassen. Erst Recht, wenn es ums Reisen ging. Urlaub? Ja, aber bitte nur am Meer. Kultur? Bloß nicht! Abenteuer? Ich dachte wir wären zum Entspannen da?! Wenn es einen Beziehungsstatus zwischen Reisen und mir gegeben hätte, dann wäre es "kompliziert" gewesen.

Das Fräulein und die Bloggermacke

Sonntag, 17. Januar 2016


Betont unauffällig ließ sie ihren Blick durch die schmale Straße schweifen. Die ersten Sonnenstrahlen des neuen Morgens schienen durch die kahlen Bäume, begleitet von einem frischen Wind, der jede Frisur zerstörte. Unschlüssig zog sie ihr Handy aus der Tasche. Sollte sie wirklich? Verstohlen schaute sie sich um. Dann streckte sie es von sich - offensichtlich hoch konzentriert, es nicht fallen zu lassen - und drückte einige Male auf den Auslöser. 

5 Tipps für einen organisierten Alltag

Samstag, 9. Januar 2016


Organisierter ins neue Jahr starten. Kommt euch dieser Vorsatz bekannt vor? Auf meiner Liste steht er zumindest regelmäßig weit oben, schließlich verspricht ein wenig mehr Organisation weniger Stress und dafür mehr Zeit für sich und die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Deshalb habe ich in den vergangenen Jahren Einiges ausprobiert, um meinem Alltag ein wenig mehr Struktur zu verleihen. Was mir dabei besonders aufgefallen ist und welche Strategien sich auf Dauer bewährt haben, möchte ich euch gerne verraten. Viel Spaß mit meinen 5 Tipps für einen organisierten Alltag!

Das Fräulein und die Erkenntnisse des Jahres

Donnerstag, 31. Dezember 2015


Der gemeinsame Countdown, die knallenden Korken und der funkenübersähte Himmel. Silvester war zweifelsohne kein Abend wie jeder andere. Es war der Startschuss für einen Neubeginn, die Chance eine unbeschriebene Seite aufzuschlagen und umzusetzen, was das vergangene Jahr gelehrt hatte - was sie daraus gelernt hatte. Das war rückblickend eine ganze Menge, denn 2015 war vor allem eines gewesen: turbulent. Eine Veränderung hatte die nächste gejagt, stets begleitet von kleineren und größeren Herausforderungen, Neugier und ab und an schlichter Überforderung. Doch sie hatte es geschafft und blickte nun auf ein Jahr voll wertvoller Erfahrungen zurück, die es nun galt, mit ins neue Jahr zu nehmen.

Das Fräulein und das Nein

Sonntag, 27. Dezember 2015



Fünf Minuten. So viel Zeit hatte sie sich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder eingeräumt, um ihren Gedanken nachzuhängen und sich zu erinnern, was sie die vergangenen Wochen, Monate, mittlerweile sogar Jahre beschäftigt hatte. Neben Freude und Liebe waren das vor allem Veränderungen, Sehnsucht und Rastlosigkeit gewesen, stets in Kombination mit ihrem persönlichen Unwort: Stress. Oft genug hatte sie das Spektakel misstrauisch beäugt und sich gut zugeredet. Schließlich sollte doch alles besser werden, sobald das große Ziel erst einmal erreicht war. Doch bis dahin hatte sie einfach funktioniert und es zu Papier gebracht, um es nie mehr zu vergessen (click!).
CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan