Slider

Das Fräulein und die Zwanziger

Freitag, 31. Juli 2015


Schwarz auf weiß und in verschnörkelter Schrift hatte der Liebste sie beim abendlichen Video-Gespräch (click!) in die Kamera gehalten: eine Einladung zur Hochzeit seiner Cousine. "Wie aufregend", hatte sie gedacht und voller Vorfreude vor sich hingelächelt. Doch je länger sie darüber nachdachte, desto mehr Fragen kamen auf: Was sollte sie dem jungen Paar eigentlich schenken,? Würde sie sich bei irgendwelchen Spielen zum Deppen machen müssen? Und vor allem: Was sollte sie anziehen?

Das Fräulein und das Drunter und Drüber

Freitag, 17. Juli 2015


Reichlich steif saß sie an ihrem Schreibtisch und starrte angestrengt auf den leuchtenden Bildschirm ihres Laptops. Immer wieder blätterte sie die Seiten des dicken Wälzers neben sich um, während sie pausenlos weitertippte. Seite 107. Hatte sie jemals zuvor so ein langes Word Dokument gesehen? Bestimmt nicht. Verunsichert schielte sie zu dem Stapel Bücher hinüber, der sich neben ihr auftürmte. Ob sie auf dem richtigen Weg war? (click!) Doch es blieb keine Zeit Fragen zu stellen, über richtig oder falsch, gut oder schlecht. Nun galt es zu funktionieren. Und zu hoffen, dass ihr Gefühl sie nicht trog.

Das Fräulein und die Kleiderzeit

Freitag, 10. Juli 2015


Genüsslich nippte sie an ihrer Schorle und schaute sich im Bistro um, in dem sie sich mit ihrer Kollegin zum Mittagessen verabredet hatte. Es war ihr liebster Treffpunkt, denn nirgendwo gab es bessere Burger als in der verwinkelten Straße mit den bunten Sonnenschirmen. Ein leichter Wind umspielte den Saum ihres Kleides und warme Sonnenstrahlen schienen ihr geradewegs ins Gesicht. Sie rückte die Sonnenbrille zurecht und stellte ihr Glas ab. Es war ein herrlich entspannter Freitagmittag und eigentlich die perfekte Mittagspause - nur ihre Kollegin schien sie kein bisschen genießen zu können.
CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan