Slider

5 Tipps rund ums Sparen

Dienstag, 27. Oktober 2015


Warum ist am Ende des Geldes bloß immer so viel Monat übrig? Kommt euch dieser Gedanke bekannt vor? Vorzugsweise wenn ihr einen Blick ins Portemonnaie oder aufs Konto werft? Dann lohnt es sich, euren Finanzen etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das habe ich vor drei Jahren zum ersten Mal gemacht, als ich zum Studieren von Zuhause ausgezogen bin. Schließlich konnte ich mir deutlich Schöneres vorstellen, als mich ab dem 10. des Monats regelmäßig von Toast und Nudeln zu ernähren (click!). Wie das trotz schmalen Studentenbudgets gut geklappt hat, möchte ich euch gerne verraten: meine fünf Tipps rund ums Sparen!

Warum die falsche Abzweigung auch nur ein Umweg ist

Freitag, 16. Oktober 2015


Ich hab's geschafft, hallte es immer wieder in meinem Kopf, während ich mich ungläubig in der leer geräumten Wohnung umschaute. Drei Jahre voller Anstrengung, Tränen und Schweiß, aber auch lautem Lachen und glücklichen Momenten lagen hinter mir. Ich wusste gar nicht, was ich zuerst fühlen sollte. Freude, den Liebsten, meine Freunde und Familie wieder in die Arme zu schließen? Wehmut die liebgewonnenen Kollegen zurückzulassen? Neugier, welche Herausforderungen wohl auf mich warteten? Oder doch das flaue Gefühl der Ungewissheit aus genau demselben Grund?

Das Fräulein und die Kisten voller Eindrücke

Freitag, 18. September 2015


Soll ich...? Nein lieber nicht... Oder vielleicht doch? Unschlüssig schaute sie zwischen dem Buch in ihrer Hand und der großen Kiste neben sich hin und her. Es war zum Verzweifeln. Wie sollte sie eine Entscheidung treffen, wo sie doch nicht einmal wusste, wohin ihr Weg sie führen würde? Seufzend legte sie das Buch neben sich auf den Boden und hob den Blick. Kartons und Kleidersäcke soweit das Auge reichte. Kisten und Körbe, aufgetürmt bis unter die Decke. Zugegeben, auf zwanzig Quadratmetern war das keine Kunst und dennoch reichte es aus, um die kleine Wohnung noch winziger als sonst erscheinen zu lassen.

Das Fräulein und der Herzensfelsen

Freitag, 11. September 2015


Sechs Wochen. So lange ist es her, dass ihr das letzte Mal von mir gehört habt. Eine halbe Ewigkeit? So hat es sich auch angefühlt! Zwar hatte ich vor einigen Wochen schon einmal angekündigt, dass es in nächster Zeit etwas ruhiger auf meinem Blog werden würde, doch dass mir so eine Zeit bevorstehen würde - damit habe ich nicht gerechnet. Grund genug heute mit einem überschwänglichen "Hallo!" das Wochenende einzuläuten und ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Das Fräulein und die Zwanziger

Freitag, 31. Juli 2015


Schwarz auf weiß und in verschnörkelter Schrift hatte der Liebste sie beim abendlichen Video-Gespräch (click!) in die Kamera gehalten: eine Einladung zur Hochzeit seiner Cousine. "Wie aufregend", hatte sie gedacht und voller Vorfreude vor sich hingelächelt. Doch je länger sie darüber nachdachte, desto mehr Fragen kamen auf: Was sollte sie dem jungen Paar eigentlich schenken,? Würde sie sich bei irgendwelchen Spielen zum Deppen machen müssen? Und vor allem: Was sollte sie anziehen?

5 Tipps rund ums Lernen

Freitag, 26. Juni 2015


Während sich die einen schon heute über die bevorstehenden Ferien und womöglich den geplanten Urlaub freuen können, müssen andere noch einmal ihr Bestes geben und vollen Einsatz zeigen. Genauso ist es mir die letzten drei Wochen ergangen, denn die waren geprägt von eindeutig zu vielen Klausuren in viel zu kurzer Zeit. Keine Frage, Klausurphasen sind nervenaufreibend, anstrengend und einfach ätzend. Wie ihr aus dem notwendigen Übel dennoch das Beste macht, ohne eure gesamte Freizeit opfern zu müssen, möchte ich euch gerne verraten: meine fünf Tipps rund ums Lernen.

Das Fräulein und der Knoten im Taschentuch

Freitag, 12. Juni 2015


Verschlafen schlug sie die Augen auf und blinzelte in das helle Licht, das durch die Jalousien herein drang. Ein sanftes Lächeln umspielte ihre Lippen. Es war einer dieser Morgen, an denen sie bester Laune war. Ganz ohne Grund. Leicht, zufrieden, erholt. Es war, als könnte sie nichts aus der Bahn werfen. Fast nichts. Denn tatsächlich dauerte es keine zwei Minuten, bis die Erinnerungen an die letzten Tage ihr Lächeln gefrieren ließen.

5 Tipps rund um Lissabon

Dienstag, 28. April 2015


Große Plätze, schmale Gassen, Meeresluft und Abenteuer - während ich daran im letzten Post noch sehnsüchtig dachte (hier geht's zum Artikel), liegt mittlerweile eine Woche mit genau diesen Erlebnissen hinter mir. Die Studienfahrt nach Lissabon stand nämlich an und löste mein Fernweh schon nach wenigen Metern durch die malerische Stadt in Luft auf. Ich muss gestehen, dass ich Portugal bis zu diesem Zeitpunkt nie richtig auf dem Schirm hatte, wenn es um die Urlaubsplanung ging. Umso überraschter war ich, was die Metropole alles zu bieten hat. Was mich besonders fasziniert hat und welche Plätze, Orte und Sehenswürdigkeiten ich euch nach der Woche empfehlen kann, möchte ich euch gerne vorstellen: meine fünf Tipps rund um Lissabon!

Das Fräulein und der Tapetenwechsel

Freitag, 17. April 2015


Schon seit Stunden leierte der Dozent die Merkmale innovativer Geschäftsmodelle herunter und hatte damit das Unvorstellbare bewirkt: anstatt des üblichen Geräuschpegels lag eine schläfrige Stille über dem Kursraum. Ob das tatsächlich so viel besser war, bezweifelte sie stark. Schließlich war das letzte Mal, als sie sich im Raum umgesehen hatte, jeder zweite in seinem Smartphone vertieft, während die andere Hälfte abwesend vor sich hin starrte oder möglichst unauffällig schlief. Sie für ihren Teil hatte den Blick mittlerweile sehnsüchtig auf den Himmel geheftet. In einem strahlenden Blau ließ er zusammen mit den angenehmen Frühlingstemperaturen die Zeit noch langsamer vergehen, als sie es ohnehin schon tat. Als der Dozent wenig später unter lautem Husten das nächste Modell an die Wand projizierte, war sie in Gedanken längst an einem weit entfernten Ort.

Das Fräulein und das Schminkverhalten

Freitag, 10. April 2015


"Es dauert auch nur zwei Minuten", hatte sie ihrem Liebsten mit Unschuldsmiene zugerufen, bevor sie in der Parfümerie verschwunden war. Tatsächlich war seitdem schon wieder eine halbe Stunde vergangen, die sie zwischen unzähligen Fläschchen, Tiegeln und Farbpaletten verbracht hatte - auf der Suche nach einem Augenbrauenstift. "Wozu brauchst du sowas überhaupt?", fragte der Liebste mit äußerst skeptischem Tonfall. "Na für meine Augenbrauen", entgegnete sie, während sie die siebzehnte Nuance auf ihrem Handrücken ausprobierte. "Also für mich sieht das eher nach Kriegsbemalung aus", sagte er und deutete mit einem breiten Grinsen auf ihre Hand. Lachend knuffte sie ihn in die Seite.

5 Tipps zum Glücklichsein

Dienstag, 31. März 2015


Ein Picknick im Grünen, eine durchtanzte Nacht mit Freunden oder ein verregneter Sonntag mit der Lieblingsserie - Glück erfahren wir alle auf unsere ganz eigene Weise. Es ist facettenreich, subjektiv und individuell - so wie wir. Doch so sehr wir uns in der Art und Weise auch unterscheiden mögen, haben wir alle etwas gemeinsam: wir wollen es sein, glücklich. Wie meine persönlichen Tipps hierfür aussehen, möchte ich euch gerne verraten.

Das Fräulein und die Yogastunde

Freitag, 27. Februar 2015


Es war Montagabend. Schweigend lag sie auf ihrer pinkfarbenen Matte und lauschte den beruhigenden Klängen der leisen Musik. "Spürt, wie euer Körper immer schwerer in den Boden sinkt", hörte sie die sanfte Stimme des Yogalehrers. Gleichmäßig atmete sie tief ein und aus. Ihr Bauch fühlte sich wohlig warm an. Entspannt, zur Abwechslung mal. Sorgen, Ängste und Hemmnisse, die sich im Laufe des Tages angestaut hatten, schienen sich von ihr zu lösen. Langsam, zaghaft und ausgesprochen befreiend. Zufrieden ließ sie sich tiefer in die angenehme Stille sinken. Spürte ihren Atmen, gleichmäßig und ruhig.

5 Tipps für eine lückenlose Garderobe

Dienstag, 24. Februar 2015


Ein ganzer Schrank voller Kleidung und dennoch nichts zum Anziehen? Dieses Phänomen kommt vermutlich jedem bekannt vor. Oft genug stand auch ich schon stirnrunzelnd vor meinem Kleiderschrank und wusste beim besten Willen nicht, was ich anziehen sollte - bis ich schließlich den Entschluss fasste, mich ein wenig mit meiner Garderobe zu beschäftigen. Vor ratlosen Momenten vor dem Kleiderschrank bin ich zwar auch nicht gefeit, aber tatsächlich verzweifle ich mittlerweile immer seltener an dem be-rühmt berüchtigten Problem. Wie es so weit kommen konnte, möchte ich euch gerne verraten: meine fünf Tipps für eine lückenlose Garderobe!

5 Tipps rund ums Ziele Erreichen

Dienstag, 27. Januar 2015


27 Tage sind vergangen, seit wir mit einer Liste voller Vorsätze und schier unerschöpflicher Motivation ins neue Jahr gestartet sind. Doch Hand aufs Herz: wie viel ist davon übrig geblieben? Wo steht ihr mit euren guten Vorsätzen? Seid ihr auf dem besten Weg zum Ziel? Oder weiter weg denn je? Damit euch euer innerer Schweinehund nicht zum Verhängnis wird und ihr am Ende des Jahres stolz auf die vergangenen 365 Tage zurückblicken könnt, möchte ich euch gerne meine persönlichen fünft Tipps rund ums Ziele erreichen vorstellen.

CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan