Home Blog Autorin Fräulein Kolumne Tipps Allerlei Blogroll

5 Tipps rund ums Bloggen

Freitag, 24. Oktober 2014
 photo 24101_zpsa4799761.png
Ihr habt es vermutlich schon oft gehört oder könnt es vielleicht sogar aus eigener Erfahrung bestätigen: Einen Blog zu erstellen ist leicht, ihn regelmäßig zu pflegen wiederum eine Kunst. Eine ganz schön zeitaufwendige noch dazu. Falls ihr euch - wie ich am Anfang von Fräuleins Tagebuch - öfter mal die Haare rauft, weil ihr vor Ideen förmlich übersprudelt, allerdings kaum die Zeit findet alle umzusetzen, sind die folgenden Tipps rund ums Bloggen genau das Richtige für euch. Sie basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen, die ich in den vergangenen beiden Jahren gesammelt habe, und die mir seitdem den Blogger-Alltag versüßen. Vielleicht bald ja auch euren? :)

 photo 1Themenfestlegen_zps37e0f17b.jpg
Noch bevor man einen Blog ins Leben ruft, ist es wichtig sich die Frage zu stellen: Worüber möchte ich schreiben? Sucht euch dafür am besten einige wenige Schwerpunktthemen aus, die euch interessieren und die ihr langfristig gesehen mit Leben füllen könnt. Dadurch erhält euer Blog zum einen eine klare, leserfreundliche Struktur, zum anderen habt ihr bei der Suche nach neuen Postideen eine Grundrichtung, an der ihr euch orientieren könnt.
Euer Blog existiert schon eine Weile? Auch gut! In regelmäßigen Abständen solltet ihr die Themen kritisch hinterfragen. Ist es das, worüber ihr tatsächlich (noch) schreiben möchtet? Euer Blog begleitet euch - im besten Fall - eine lange Zeit, in der ihr euch womöglich verändert. Immer mal wieder zu reflektieren, ob die Themen noch zu euch passen, kann da sehr hilfreich sein.

 photo 2Notizbuchbereithalten_zpsb2a7318d.jpg
Wie oft ist es euch schon passiert, dass ihr einen Geistesblitz hattet, ihn später, als ihr euch ans Schreiben machen wolltet, aber wieder vergessen hattet? Weil ich mich in der Vergangenheit deswegen oft genug geärgert habe, trage ich mittlerweile immer ein kleines Notizbuch in meiner Handtasche. So kann ich Ideen und Einfälle schnell und einfach stichpunktartig festhalten und später auf sie zurückgreifen. Das ist übrigens gar nicht mal so schlecht, wenn ihr eine kleine Durststrecke habt und euch kein Thema für den nächsten Post einfallen möchte. Einfach im Notizbuch nachschlagen und drauf los schreiben.

 photo 3_zps6ec26e4f.jpg
Neben einem Notizbuch zählt außerdem ein kleiner Taschenkalender zu meiner Blogging-Ausrüstung. Zwischen neuen Postideen, Social Media Aktivitäten, Networking und Co. kann man sich da schnell mal verzetteln. Da ist der Kalender eine große Hilfe. Dort lege ich im Voraus ein Wochenthema fest, über das ich schreiben möchte. Auch einige Fotoideen haben dort wochenweise Platz, sodass ich einen guten Überblick über die nächsten Posts habe. Auch bereits veröffentlichte Posts habt ihr so immer auf dem Schirm, sodass sich eure Posts im Laufe der Zeit nicht doppeln.

 photo 4BloggennachTermin_zps3048880c.jpg
Einigen wird vielleicht schon aufgefallen sein, dass neue Blogbeiträge auf Fräuleins Tagebuch in der Regel freitags erscheinen. Das hat den einfachen Grund, dass ich abends nach der Arbeit selten Zeit habe, konzentriert einige Zeilen zu tippen. Wenn es euch ähnlich geht, kann ich euch feste Bloggingzeiten wärmstens empfehlen. Dafür sucht ihr euch jede Woche - je nach dem wie oft ihr bloggt - ein freies Zeitfenster und plant es fest für euren nächsten Blogbeitrag ein. In dieser Zeit widmet ihr euch voll und ganz diesem Beitrag. Solltet ihr Facebook und Co. nur schwer widerstehen können, bietet das Internet einige Lösungen. Mit Programmen wie StayFocusd könnt ihr beispielsweise einzelne Internetseiten über einen bestimmten Zeitraum sperren lassen. Wetten wir, dass ihr noch nie so schnell mit einem Blogpost fertig wart? ;)

 photo 5KreativesChaoszulassen_zpsbc77771a.jpg
Zu guter letzt: Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Sollte es euch in den Fingern jucken zu bloggen, dann haut in die Tasten - und speichert den Post ggf. für einen späteren Zeitpunkt ab. Wenn euch ein anderes Thema leichter fällt, als das geplante, dann disponiert kurzfristig um. Es mag zwar sein, dass ein wenig Organisation dabei helfen kann, effizienter zu bloggen, dennoch solltet ihr euch genug Freiraum lassen, um kreativ werden zu können. Anderenfalls verliert ihr womöglich schneller die Lust am Bloggen, als euch lieb ist. :)

Das waren nun also meine fünf persönlichen Tipps rund ums Bloggen. Habt ihr auch Empfehlungen und Tricks auf Lager, die sich für euch und euren Blog bewährt haben? Lasst es mich wissen!

Individuell geht es natürlich nicht bloß beim Bloggen zu. Weshalb also nicht einfach mal über persönliche Tipps und Tricks austauschen? Darum soll es hier in Zukunft unter anderem gehen. Immer mal wieder möchte ich euch meine Top 5 Tipps zu allen möglichen Bereichen vorstellen. Was haltet ihr von der Idee? Und welche Themen würden euch interessieren?

34 Gedanken

  1. Hej,

    ich gehe inzwischen auch in das zweite Jahr als Bloggerin und kann deinen Tipps nur zustimmen. Gerade vor einigen Tagen habe ich die Themen meines Blogs überarbeitet, weil ich gemerkt .

    Da ich gemerkt habe,dass sich meine Interessengebiete verlagert haben. Die Idee mit dem Notizbuch ist gut, die werde ich direkt umsetzen, bisher habe ich meine Ideen für Blogbeiträge auf einer Computer-Datei gespeichert. Aber mit dem Notizbuch kann man natürlich auch die Gedankengänge des Alltags festhalten..

    Feste Bloggingzeiten kann ich auch nur empfehlen. Wenn ich in den Urlaub fahre , dann schreibe ich im Voraus Beiträge, die ich dann während der Urlaubszeit poste. So kann man dann im Urlaub wirklich mal entspannen und abschalten.

    Ein schöner und hilfreicher Beitrag.

    Liebste Grüße aus Köln
    Mary

    http://marylouloves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte! Freut mich, dass dir die Tipps etwas gebracht haben. Digitalen Notizbüchern stehe ich mittlerweile ein wenig kritisch gegenüber, seit sich mein Laptop mal mitsamt Daten verabschiedet hat. ;) Solange es bei dir immer funktioniert hat, ist das super!

      Liebe Grüße:)

      Löschen
  2. Das ist echt ein sehr hilfreicher Post. Den werde ich mir echt zu herzen nehmen! :)

    Liebste Grüße,

    Sarah <3 von www.chicnbasic.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, es freut mich, wenn ich damit weiterhelfen konnte. :)

      Löschen
  3. Sehr hilfreiche Tipps :) Haben mir wirklich weitergeholfen da ich zurzeit eher ein kleines "Tief" mit meinem Blog habe :)

    Liebe Grüße von Franzi von Little Things

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Post, das hilft mir wirklich weiter :) Bin zurzeit viel zu übermotiviert und poste ständig, aber dadurch geht ja echt schnell die Luft raus.
    Deinen Blog finde ich übrigens ganz toll, es macht immer Spaß, etwas Neues von dir zu lesen! :)

    Liebe Grüße, Caro ♥ von http://fadingyesterday.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Du hast so Recht, einen Blog zu pflegen ist wahnsinnig anstrengend. Mal davon abgesehen bin ich noch wahnsinnig chaotisch und schaffe es nie, mal nach Plan zu posten. Trotzdem sind deine Tipps wirklich gut, ich hoffe, ich kann mir den einen oder anderen zu Herzen nehmen.

    Liebe Grüße an dich :)

    AntwortenLöschen
  6. Hi,
    5 wirklich gute Tipps die auf jeden Fall helfen seinen Blog etwas zu organisieren. Ich werde den ein oder anderen Tipp mit Sicherheit für meine Blogplanung beachten. :)
    LG Saskia

    AntwortenLöschen
  7. Die Tipps sind wirklich gut! Ich selbst setze einige schon um :)
    Xoxo Kathy von missesdreamy.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
  8. Huhu

    Hättest du Interesse die Blogger-Tipps auf meinen Blog als Gastpost zu veröffentlichen?
    Selbstverständlich kann du dein Blog darin verlinken. Hättest du Interesse?
    Ich würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße, Tenzi

    AntwortenLöschen
  9. Das sind auf jeden Fall gute Tipps.
    Vor allem den ersten finde ich gut, auch wenn wir uns auf unserem Blog irgendwie nicht so richtig daran halten - kommt mir immer so vor. Wir posten einfach über alles, was gerade Spaß macht. Aber so sind wir eben auch^^
    Welcher Tipp meiner Meinung wirklich Gold wert ist: Feste Tage festlegen. Und Bloggingzeit. Das gibt den Lesern und einem selbst Regelmäßigkeit. Das haben wir sogar von Anfang an so gemacht. Nur sind es mit der Zeit mehr Tage geworden (weil mehr Themen)^^

    Und welcher Tipp ganz wichtig ist: Man sollte, egal worüber man postet, immer dahinter stehen und man selbst bleiben. Das unterscheidet den eigenen Blog von allen anderen in diesem abgedrehten Bloggerding. Und ist authentisch.

    Deinen Blog mag ich sowieso (auch wenn ich in letzter Zeit - leider! - kaum Zeit hatte, vorbeizuschauen - entschuldige, wirklich) deshalb nehme ich an du beherzigst den letzten auch ;D

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend wünsche ich dir noch,
    Casey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte! Super, dass ihr schon von Anfang an so einen Durchblick hattet. Bei mir hat diese Erkenntnis fast ein ganzes Jahr auf sich warten lassen. War das vorher ein Chaos! :D
      Den Punkt, dass man zu seinen Beiträgen stehen soll, finde ich auch sehr wichtig. Man muss sich eben immer bewusst sein, dass der Blog öffentlich ist. Das vergisst man finde ich schneller mal. :)

      Danke, die ein schönes Wochenende!

      Löschen
  10. vorallem der erste tipp ost einfach so wahr, letztens ist mir erstmal aufgefallen wie ich mich unabsichtlich verändert habe. es stört mich zwar nicht aber die veränderung hat sich einfach klammheimlich eingeschlichen. da muss man manchmal wirklich aktiv zurückblicken :)

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag und das du mit uns deine Erfahrungen teilst. Ist wirklich sehr interessant, wie sich andere denn organisieren und somit die eigene Organisation kritisch zu hinterfragen. Ich konnte mir viele Tipps holen und ich glaube so ein Ideen-Büchlein werde ich auch einführen!!!.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Genau nach den Tipps blogge ich auch schon lange

    Liebe Grüße,
    Jaqui Nagy

    http://jaquinagy.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Danke für deine ausführliche Antwort. Ich wurde von "Paperblog" angeschrieben, aber mir kam das Ganze auch ein wenig komisch vor. Nach deinen Erzählungen werde ich mir eine Anmeldung sparen :)
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
  14. So ein kleines Notizbüchlein habe ich auch. Es kommen einem einfach immer die besten Ideen, wenn man sie gerade nicht aufschreiben kann. Da ist so ein Buch wirklich gold wert :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Ohne mein Notizbuch wäre ich ganz schön aufgeschmissen. :)

      Löschen
  15. Über so Tipps bin ich als Blogger Anfängerin immer sehr dankbar - einfach super hilfreich!

    Grüße,
    Julia von http://stadtundkleid.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Schön zu hören, dass ich dir damit weiterhelfen konnte. :)

      Löschen
  16. Hey, danke für deine Tipps :-) Ja sie helfen mir weiter. Ich muss unbedingt mal mehr Struktur rein bekommen und besser Planen.
    LG

    AntwortenLöschen
  17. Richtig guter Post! Fasst echt alles super zusammen, vor allem das mit dem Posts planen ist echt sehr wichtig! x

    AntwortenLöschen
  18. Ich mag deine Tipps sehr. Bei einigen Posts dieser Art, wirken oft überheblich so als wären gerade diese Tipps der ultimative Schlüssel zu Erfolg beim bloggen. Bei dir habe ich den Eindruck zum Glück nicht! Es sind mehr Grundzüge die man dann eben individuell umsetzten kann, was ich sehr schön finde. Was mir besonders hilft, ist wirklich die Planung. Einfach das man weiß, wann man postet und eine Grundlage über was man eigentlich schreiben will.

    LG
    Ela
    Schattenglanz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das lag mir am Herzen! Ich finde solche Posts nämlich auch wenig sympathisch. :)

      Löschen
  19. Danke für dein Kommentar! Du hast Recht: Das sind wirklich wertvolle Tipps! Das Bloggen nach Termin wird bei mir etwas schwierig. Allerdings werde ich mir die Idee mit den Ablenkungen - oder wohl eher Nicht-Ablenkungen - definitiv merken. Ich fühle mich nämlich ertappt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir etwas gebracht haben! :)

      Löschen
  20. Danke für die Tipps :-) Schau dir doch gerne mal meinen neuen Blog an. Die Tipps kann ich gut gebrauchen. Ganz liebe Grüße von Frau P : http://hierschreibtfraup.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  21. Tolle Tipps die ich in meinem ersten aktiven Blogjahr versuche umzusetzen. Da ich über die Fotografie schreibe gehen mir die Themen hoffentlich nicht so schnell aus, denn man kann ja immer irgendwas fotografieren ;)
    Danke!
    silvanhaessigphotography.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  22. Hey, also ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und er gefällt mir jetzt schon wirklich gut. Ich bin mit 14 vielleicht etwas jung um zu bloggen, aber es macht mir einfach unglaublich Spaß und ich denke das ist ja die Hauptsache. Aufjeden Fall haben mir diese Tipps echt geholfen und mit deren Hilfe kann ich die im Moment fast täglich kommenden Posts vielleicht auch noch ein bisschen verbessern ( Ich bin im Moment wirklich SEHR motiviert:). Also vielen Dank, dass du diesen wunderbaren Blog erstellt hast und so tolle Posts schreibst.

    LG Glimmer <3
    sweetgirlsheart.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  23. Hallo!
    Oh, ein total schöner Blogeintrag. Ich spiele schon seit längerem damit, auch einen Blog zu schreiben und ich glaube, dass mich dein Beitrag noch ein bisschen mehr angefixt hat! Ich habe dich gerade entdeckt und werde erstmal ein bisschen bei dir herum stöbern.. ich lese in Zukunft bestimmt öfter mal was von dir!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  24. Hallöchen,
    ich habe auch gerade angefangen einen Blog zu schreiben. Auf deinen Blog bin ich gerade eben erst gestoßen. Ich finde deine Tipps sehr hilfreich für den Start und dein Blog ist sehr inspirierend.
    Danke dafür :)
    Jessy von https://jessyandthefashioncat.wordpress.com

    AntwortenLöschen