Slider

Das Fräulein und der Schockmoment

Donnerstag, 12. September 2013


Angenehm warm prasselte das Wasser an ihr hinunter, hüllte ihren Körper in sanfte Dampfschwaden. Der süße Duft ihres Mandelshampoos lag in der Luft und leise Musik ertönte aus dem Radio auf der anderen Seite des Duschvorhangs. Lange war sie schon nicht mehr so entspannt gewesen und hatte die Strapazen des Alltages vollkommen hinter sich gelassen. Sie stieß einen wohligen Seufzer aus, schloss die Augen und spürte wie der warme Wasserstrahl über ihre Haut glitt. Wie spät es wohl war? Sie hatte jegliches Zeitgefühl verloren. Prüfend warf sie einen Blick auf ihre Handinnenflächen - lange genug geduscht. 

Warum es sich positiv leichter lebt

Samstag, 7. September 2013


Ob Pickelchen im Gesicht oder Erdbeerflecken auf der Bluse: irgendetwas ist immer. Besonders dann, wenn es drauf ankommt und die Nervosität Überhand zu gewinnen droht. Immer dann scheint es das Schicksal besonders gut zu meinen und legt einen Stein nach dem anderen in den eigentlich geebneten Weg. So erging es mir während der letzten zwei Wochen. Doch beginnen von vorne. Vor einiger Zeit erfuhr ich es: ich sollte bei einem Fotoshooting mitwirken. Was für manch einen wie der Himmel auf Erden klingt, glich in meinen Ohren einer mittelschweren Katastrophe. 
CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan